Fragen an die lokale Politik

Der Schutz Dreieicher Bürger vor schädlichen Lärmemissionen sollte ein zentrales Anliegen aller politischen Parteien für die kommende Wahlperiode und darüber hinaus sein. Im Interesse der vielen Betroffenen würde ich Sie und Ihre Partei gerne um Stellungnahme bitte, insbesondere zu den nachfolgenden Fragen:

  1. Wie wollen Sie der Lärmbelästigung auf der Dreieichenhainer und der Sprendlinger Seite der A661 konkret begegnen?
  2. Wäre die Erweiterung / Verbesserung der bestehenden Schallschutzmauer in Richtung Sprendlingen sowie der Bau einer solchen auf der östlichen Seite der A661 denkbar?
  3. Falls die vorgenannten baulichen Maßnahmen ausscheiden, insbesondere aufgrund der damit verbundenen erheblichen finanziellen Belastungen, wäre es aus Ihrer Sicht denkbar, als unmittelbar wirkendes, milderes und kostengünstigeres Mittel eine durchgehende Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h auf den relevanten Teilen der A661 umzusetzen, und somit gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten? Wenn ja, wie und wann wollen Sie eine solche Geschwindigkeitsbegrenzung umsetzen?
  4. Welche weiteren / anderen Maßnahmen sind denkbar und möglich, um die um die A661 herum lebenden Menschen vor gesundheitsschädlichem Lärm zu schützen?
  5. Wie werden Sie die Interessen der Dreieicher Bürger, falls notwendig, auf Landesebene und gegenüber Hessen Mobil vertreten?
  6. Welche Anstrengungen haben Sie und / oder Ihre Partei in Sachen Lärmschutz in der Vergangenheit bereits unternommen?

Ich stehe in Kontakt mit den Vertretern der Bürgerinitiative zum Schutze vor Lärmemissionen der A661, mit freundlichen Grüßen…

Die Antworten zu den Fragen werden pro Partei als eigener Beitrag veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.